Auch jede Wohnung unterm Dach braucht ein Badezimmer. Doch die Planungen für ein Badezimmer im Dachgeschoss gestalten sich oft sehr schwierig. Wie soll man das Bad um die Dachschräge gestalten. Alle Sanitärobjekte sollten problemlos genutzt werden können ohne den Kopf einziehen zu müssen.

Der Reiz jeder Dachgeschoßwohnung

In der Planung sollte man den besonderen Reiz jeder Dachgeschoßwohnung berücksichtigen nämlich den Reiz an der schönen Aussicht. Ein Bad bei Kerzenschein mit Blick zu den Sternen davon träumen viele. Doch wie lässt sich diese realisieren?

Die besondere Herausforderung ist die Dachschräge in der Raumaufteilung zu integrieren. Um eine bequemes Benutzen zu gewährleisten sollten einige Maße eingehalten werden. Der Verband für VDS hat das Orientierungsmaß die sogenannte 2-Meter-Linie festgelegt. Das heißt, dass ein Mensch der vor seinem Waschtisch steht ein Maß von zwei Meter sowohl in der Höhe als auch in der Breite benötigt um sich bequem zu bewegen. Ebenso sollte die Deckenhöhe im Duschbereich auf ca. 2,20 m sein und der Bereich vor dem WC sollte vorne ca. 1,75 m und an der Wand eine Höhe von 1,30 m haben.

Um alle Maße so gut wie möglich einzuhalten muss man Kniffe anwenden die einige Vorteile bieten. Eine Lösung wäre es den Drempel etwas vorzumauern oder den niedrigen Drempel dafür nutzen, das dort Schränke eingearbeitet werden um Stauräume zu schaffen. Eine sehr gut nutzbare Lösung ist die Vorwandinstallationen als Trennwände zu nutzen. So kann auf der einen Seite z.B. der Waschtisch mit einem Unterschrank installiert werden und auf der anderen Seite die Toilette. Der Unterschrank bietet gleichzeitig Staumöglichkeiten für Badutensilien. Es können auch direkt bei der Mauerung der Wandflächen kleinere Nischen erstellt werden um Staufläche zu schaffen. Neue Funktionsmodule die schon z.B. Toilettenpapier und passende Bürste beinhalten können direkt in die Wandfläche integriert werden.

Badewannen die auch als Dusche genutzt werden können, können problemlos unter einer Dachschräge eingebaut werden. Maßangefertigte Duschwände runden das Konzept ab. Bei den Wandfliesen sollten möglichst großformatige kalibrierte Fliesen ausgewählt werden. Durch die großen Fliesen z.B. Villeroy & Boch White and Cream, TopCollection Beton oder Niveo Blanco B mit einem geringen Anteil an Fugen wirkt jedes Bad optisch größer.

Bildquelle: Villeroy & Boch

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here