Sie freuen sich auf die warme Jahreszeit? Dann heißt es nun, die Terrasse auf den Frühling vorzubereiten. Dafür sind jetzt einige Arbeiten erforderlich. 

So, wie wir im Herbst unsere Terrassen und Balkone winterfest machen, stehen auch im Frühling einige Arbeiten an, um unsere Außenanlagen auf schöne Sommerstunden vorzubereiten. Aber der Blick nach draußen beweist: Es gibt einiges zu tun, bevor es zum Sonnenbaden geht.

Terrassenböden reinigen

Sobald die ersten Sonnenstrahlen auf der Terrasse wärmen, geht es an den Frühjahrsputz. Zuerst sind Böden und andere Bauteile an der Reihe. Die wichtigsten Arbeiten im Überblick:

  • Laub und Schmutz vom Boden fegen.
  • Terrassenplatten aus Feinsteinzeug feucht wischen. Wichtig zu wissen: Auf Reinigungsmittel mit Tensiden sollten Sie besser verzichten. Sie setzen die Oberflächenspannung des Wassers herab, lagern sich in den Poren des Feinsteinzeugs ab und ziehen immer mehr Schmutz an. Alkalische Reiniger sind besser geeignet.
  • Möglicherweise entdecken Sie auf Ihren Böden einen gründlichen Schimmer. Dabei handelt es sich um Algen und Moose, die durch Feuchtigkeit entstanden sind. Auf Steinböden lassen sie sich mit einem speziellen Reiniger für Grünbeläge gut entfernen.
  • Terrassen aus Holz lassen sich ebenfalls feucht wischen. Am besten nur mildes Laugenwasser verwenden und das Holz danach neu imprägnieren.
  • Pergolen, Überdachungen und Markisen gründlich reinigen. Vor allem beim Markisenstoff Herstellerangaben zur Reinigung beachten.
  • Regenrinnen und Abläufe kontrollieren und bei Bedarf reinigen.
  • Geländer von Balkonen prüfen. Sitzt es locker, muss der Fachmann ran.
Rebel_Flaviker_Outdoor
Rebel Outdoor ist eine Feinsteinzeug-Kollektion in Metalloptik mit drei Farbwelten: Silver ist ein dunkler Grauton mit bräunlichen Pigmenten. Bronze hat eine dunkle Corten-Stahl-Optik. LEAD verfügt über einen Rostton mit brauner Färbung und einem deutlich ausgeprägten Metalleffekt. Foto: Werksbild

Bodenbeläge kontrollieren

Ist alles sauber, kommt nun der große Frühjahrscheck. Nach diesem Winter mit Temperaturen im deutlich Minusbereich sollte Sie Ihren Bodenbelag von Balkon oder Terrasse prüfen. Denn die Kombination von Frost und Nässe kann mitunter älteren, plattierten Böden zu schaffen machen. Durch undichte Stellen kann Feuchtigkeit unter die Terrassenplatten gelangen, dort frieren und sie zum platzen bringen. Ist eine solche Beschädigung erkennbar, sollte der Schaden kurzfristig ausgebessert werden. Ansonsten wird der Schaden im Laufe der Zeit nur größer. Fachmännische Unterstützung erhalten Sie unter anderem bei unserem Verlegerteam von Franke Raumwert.

Tipp: Klingt eine Terrassenplatte beim Draufklopfen hohl, liegt im Untergrund vermutlich ein Schaden vor, den sich ein Fachmann genauer ansehen sollte.

Gartenmöbel und Blumenkübel reinigen

Hand aufs Herz: Haben Sie Ihre Gartenmöbel am Ende des vergangenen Sommers gereinigt? Falls nicht, sollten Sie das nun tun. Zunächst hilft eine weiche Bürste und ein feuchter Lappen, den gröbsten Schmutz auf Möbeln aus Metall, Holz oder Polyrattan zu entfernen. Holzmöbel sollten Sie danach mit einem Öl oder einer Lasur auffrischen. Die Behandlung schützt vor Schmutz, Feuchtigkeit und UV-Strahlen. Für Möbel aus dem beliebten Polyrattan stehen spezielle Kunststoffreiniger zur Verfügung.

Den gröbsten Dreck entfernen Sie auch beim Blumenkübel mit einem Handfeger und einem feuchten Lappen. Bevor Sie die Kübel neu bepflanzen, am besten gleich noch die alte Erde entfernen. Dann auf in die Gärtnerei, Blumen einpflanzen und auf der frisch gereinigten Terrasse schön dekorieren.

Elegant und minimalistisch ist unsere neue Fliesenserie STILL NO_W. Die Steinoptik gibt es in drei Farbtönen, die moderne sowie zeitlose Terrassengestaltungen unterstreichen. Foto: Werkbild

Übrigens: Haben Sie schon einmal etwas von Wabi Sabi gehört? Bei dem japanischen Raumkonzept geht es um die Frage, wie wir achtsam mit unserem Hab und Gut umgehen und uns Entschleunigung ins eigene Zuhause holen. Ein Steinkrug mit ein paar Macken, knorrige Äste in der Vase und Tische mit Kerben gehören dazu. Das Konzept lässt sich selbstverständlich auch auf die Terrasse übertragen. Machen Sie am besten einmal eine gründliche Bestandsaufnahme aller Möbel und Accessoires für den Außenbereich. Manchmal reicht schon ein wenig Wasser, Seife, Farbe oder ein auffrischendes Öl, um alles in Schuss zu bringen. Was Sie allerdings nicht lieben, darf verschenkt, verkauft oder gespendet werden.

Terrassen nach Lust und Laune dekorieren

Sobald alles sauber ist, können Sie sich nun an die Gestaltung der Terrasse oder des Balkons machen. Sie lieben die Gemütlichkeit Ihrer Räume im Winter? Darauf müssen Sie auch im Sommer nicht verzichten. Gartenmöbel aus Holz, Metall oder Polyrattan sehen schön wohnlich aus. Loungemöbel, Sonnenliegen und Hängematten sind für Mittagspausen ideal. Und wetterfeste Polster, Teppiche und Windlichter sorgen für jede Menge Gemütlichkeit.

Unser Tipp: Experimentieren Sie ruhig einmal, wenn es um neue Einrichtungsideen geht. Probieren Sie aus, was Ihnen gefällt und wagen Sie einen Stilmix. Ein paar kräftige Farben gehören in jedem Fall zum Sommer. Sie sorgen für Energie und gute Laune auf Terrasse und Balkon.

Sie möchten nach wunderschönen Neuheiten rund um frostsichere Terrassenplatten stöbern? Dann schauen Sie gleich bei uns im Online-Shop vorbei.

Ihr Team von Franke Raumwert

Titelbild: Die Natursteinoptik der neuen Serie Quarzstone erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Die Fliese empfindet den Quarzitstein nach und hat viele Gestaltungsmöglichkeiten. Foto: Werkbild