PrimeCollectin Futura Nero


Befahrene Wege und Flächen erhalten mit Terrassenplatten einen schicken und individuellen Look. Beim Verlegen der Feinsteinzeugplatten gilt es jedoch einiges zu beachten. Damit Einfahrt, Carport oder Privatparkplatz den Anforderungen von Reifen, Sonneneinstrahlung, Regen und Frost standhalten, erklären wir, auf was Sie beim Kauf von Feinsteinzeugplatten im Außenbereich achten müssen und welche Vorteile die Verlegearten mit sich bringen.

Vorteile von Feinsteinzeugplatten in der Einfahrt und im sonstigen Außenbereich

Fliesen aus Feinsteinzeug vereinen mehrere Vorteile gegenüber anderen Außenbelägen wie Betonplatte, Pflastersteinen oder Asphalt. Terrassenplatten sind leicht zu verlegen. Es gibt eine Vielzahl an Designs, Musterungen und Formen, die Einfahrt, Stellplatz oder Carport einen individuellen und zum Haus passenden Look verleihen. Außerdem sind Feinsteinzeugfliesen zum Beispiel im Vergleich zum Asphalt kostengünstiger.

Eigenschaften von Feinsteinzeug für draußen

  • belastbar bis zu 1.000 kg
  • witterungsbeständig und frostsicher bei Temperaturschwankungen zwischen -50°C und +60°C
  • hohe Lebensdauer, bruchfest und wiederverwendbar
  • säure- und ölfest, kein Verfärben der Oberfläche auch bei Terrassenplatten in der Einfahrt
  • beständig gegen Streusalz, Schimmel und Grünspan
  • UV-beständig, keine Farbveränderung durch direkte Sonneneinstrahlung
  • hoch abriebfest, auch bei Autoreifen
  • Rutschhemmklasse 11 für hohe Sicherheit bei Eis und Öl
  • leicht zu reinigen, auch mit Hochdruckreiniger möglich
PrimeCollection UNIPLUS
Die Feinsteinzeugfliese PrimeCollection UNIPLUS eignet sich für Terrassen, Pools, Carports oder Einfahrten und ist in einer Materialstärke von 20 bis 30 mm erhältlich. Farben: Carbon, Sand, Smoke. Foto: Werksbild

Terrassenplatten im Außenbereich verlegen: Was muss man beachten?

Der Untergrund für Terrassenplatten in der Einfahrt

Der Untergrund der Einfahrt oder befahrenen Flächen sollte eben, fest und stabil sein. Nur so kann den hohen Druckbelastungen, die Fahrzeuge auf den Untergrund ausüben, Rechnung getragen werden. Unebenheiten müssen Sie flächig ausgleichen. Parallel können Sie so direkt überprüfen, ob ein Gefälle von mindestens 2 Prozent vorliegt, damit Regenwasser und Nässe ablaufen können. Außerdem sollte der Untergrund frostsicher sein.

Tipp: Bevor Sie Ihre neuen Terrassenplatten für die Einfahrt bestellen, sollten Sie die gesamte Fläche der Einfahrt gründlich ausmessen und Platz für Dehnungsfugen und Randsteine einplanen.

Es gibt nun mehrere Arten, wie Sie die Einfahrt mit Terrassenplatten verlegen können.

Ungebundene / lose Verlegung: Die Feinsteinzeugplatten werden lose auf einem Schotter- und Splitt-Unterboden verlegt. Dieser sollte mindestens 20 cm dick sein und mehrfach mit einem Rüttler verdichtet werden. Diese Variante ist einfach und schnell umzusetzen. Sollte es nötig sein oder Sie möchten die Einfahrt umgestalten, können Sie die Platten einfach austauschen. Nachteil: Insekten und Pflanzen haben leichtes Spiel. Die Einfahrt bedarf mehr Pflege. Außerdem könnten die Feinsteinzeugplatten verrutschen und Sie müssten sie hin und wieder neu ausrichten.

Gebundene Verlegung: Es ist die häufigste aber auch aufwändigste Variante, bei der man Terrassenplatten in ein Betonbett verlegt. Weil durch den Werkstoff kein Wasser sickert, müssen zusätzlich Drainagesystem und Drainagematte verlegt werden. Dazu werden die Platten mit einem wasserdurchlässigen Fugenmörtel verfugt. Ein Gefälle von zwei bis drei  Prozent und eine Ablaufrinne sind zu beachten. Der Ablauf erfolgt immer vom Haus weg, um Staunässe zu verhindern.

Teilgebundene Verlegung: Sie gleicht zu weiten Teilen der losen Verlegungsmethode, allerdings werden die Terrassenplatten zusätzlich mit Fliesenkleber auf Split verklebt – das nennt man „Buttering-Verfahren“.

Terrassenplatten in der Einfahrt bei Franke Raumwert

Die PrimeCollection bietet Terrassenplatten mit Stärken von 20 mm und 30 mm. Auch die etwas schmaleren Keramikplatten sind für normale PKW ausreichend. Wer jedoch Lastwagen oder Transporter fährt, sollte die stärken Modelle wählen.

Gestalten Sie die Einfahrt oder den Carport komplett individuell und passen Sie die Optik entsprechend Ihres Hauses an. Sie erzielen unterschiedliche Effekte, wenn Sie quadratische Formate wie 60 x 60 cm oder 90 x 90 cm einsetzen, oder rechteckige Formate wie 40 x 120 cm wählen. Je größer die Fläche, umso großformatigere Terrassenplatten sollten Sie verwenden.

Feinsteinzeug ist perfekt für alle Witterungsarten geeignet. Am besten die Oberfläche hin und wieder von Schmutz befreien. Wie Sie Terrassenplatten aus Feinsteinzeug reinigen, haben wir für Sie in einem weiteren Artikel zusammengefasst.

Jetzt nach modernen Terrassenplatten für Einfahrt und Außenbereich im Franke Raumwert Online-Shop suchen.