Villeroy und Boch Metro

 

Viele Menschen sehen ihre Wohnung schon lange nicht mehr als Mittel zum Zweck. Stattdessen überlegt man, wie man noch mehr Gemütlichkeit und Charakter in die eigenen vier Wände zaubern könnte. Heute wollen wir Ihnen den Vintage-Stil vorstellen – eine Art Hommage an die Vergangenheit. 

Der Vintage Stil: Was steckt dahinter?

Spannenderweise wurden mit „Vintage“ früher unter anderem Premium Weine bezeichnet. Im Laufe der Zeit konnten jedoch auch andere Dinge „Vintage“ sein. Ob Fahrzeuge, Kleidung oder Möbel: Elegante, edle und traditionsreiche Accessoires wurden mehr und mehr wertgeschätzt und nahmen im Leben vieler Menschen einen wichtigen Platz ein. Spätestens ab den 1980er Jahren lag Vintage im Trend und man huldigte den vergangenen Zeiten zum Beispiel mit Kleidung aus dem vorherigen Jahrzehnt.

Kein Wunder also, dass sich auch der Einrichtungsstil Vintage im Laufe der Zeit immer größeren Beliebtheit erfreut. Wer in diesem Stil einrichten möchte, sollte allerdings einige Regeln beachten, um wirklich authentisch zu bleiben. Mit Hinblick auf die Frage, ob Möbel tatsächlich aus der entsprechenden Zeit stammen sollten oder ob auch nachgeahmte Accessoires möglich sind, scheiden sich bis heute die Geister. Herstellungstechniken haben sich im Laufe der Zeit allerdings so verbessert, dass es oft schwerfällt, Originale von Kopien zu unterscheiden.

Typisch Vintage!

Auch wenn es sich beim Vintage Stil um eine besonders individuelle Einrichtung handelt, gibt es typische Merkmale, die Sie berücksichtigen sollten.

Besonders einzigartig sind in diesem Zusammenhang:

  • warme Farben (oft in Brauntönen)
  • hoher funktionaler Aspekt
  • interessanter Mix aus klaren Linien und Schnörkeln
  • dezente Exklusivität, die sich auch mit anderen Einrichtungsstilen kombinieren lässt

Im Gegensatz zum minimalistischen Einrichtungsstil ist es in der Vintage Variante durchaus möglich, Accessoires verschiedener Stile einzusetzen. Setzen Sie Gestaltungselemente allerdings immer dezent ein. Wer sich hier auf der Suche nach Inspirationen befindet, wird oft auf dem Flohmarkt fündig. Dort verbergen sich oft kleine Schätze, die sich neu in Szene setzen lassen.

PrimeCollection Vintage Wall
Vintage-Flair im Bad mit der PrimeCollection Vintage-Wall: Zusammen mit Holzmöbeln ein echter Hingucker. Foto: Werksbild

Beliebte Farb- und Designkombinationen

Wie schon erwähnt, dominieren beim Vintage Stil unter anderem Brauntöne in sehr unterschiedlicher Intensität. Das bedeutet jedoch nicht, sich ausschließlich auf dieses Farbspektrum zu beschränken. Mit etwas Fingerspitzengefühl können selbstverständlich auch andere Designs integriert werden. Von knalligen Tönen wie Rot oder Gelb bis hin zum klassischen Weiß ist hier so gut wie alles möglich.

Eine ähnliche Flexibilität zeigt sich auch bei den unterschiedlichen Materialien. Egal, ob Baumwolle, Leder oder Samt: Der Fantasie sind hier kaum Grenzen gesetzt. Zu den bekanntesten Möbelstücken im Vintage-Stil gehören:

  • Opulente Ledersofas
  • Große, ausladende Bilderrahmen mit klassischen Verzierungen
  • Schreibtische aus Holz mit vergleichsweise dünnen Beinen und Schubladen- Letztere gern mit edel verziertem Schlüssel
  • Kleine Details, wie Vasen oder Skulpturen
  • Uhren mit Pendel und vergoldeten Elementen

Aufgrund der vielen Einrichtungsmöglichkeiten sollten Sie auf einen ansprechenden Mix aus Details und Übersichtlichkeit achten. Gerade weil es so viele Vintage Gegenstände gibt, die man im modernen Wohnraum integrieren kann, ist die Versuchung groß, möglichst viele Accessoires zu nutzen.

Böden und Wände im Vintage Stil gestalten

Auch für den Vintage Stil gilt: Böden und Wände sollten selbstverständlich zur Einrichtung passen. So wird das Retro-Flair des Wohnraums noch authentischer. Ein Beispiel dafür: Wer Böden und Wände eher hell gestaltet hat, sorgt mit Vintage-Möbeln und Deko schnell für Unruhe. Hier lohnt es, vorab eine Farbkombination zu entwickeln. Nicht mehr als drei bis vier Farben sollten es sein.

Lust auf eine lockere Wandgestaltung im Vintage Stil, die authentisch und gleichzeitig abwechslungsreich ist? Dann lohnt es sich, auf die PrimeCollection Serie Vintage Wall zu schauen. Ihre ornamentalen Dekorfliesen und pastellige Wandfliesen passen wunderschön zu Bädern, die im Vintage-Stil gestaltet werden.

Einen Vintage-Look erzeugen Sie auch mit den Metrofliesen von Villeroy und Boch. Zu Beginn des 20. Jahrhundert kam diese Fliesenart viel in U-Bahnen und Bahnhöfen zum Einsatz. Der große Vorteil bestand darin, dass durch ihre Abschrägung sie das Licht reflektierten und bei der schummrigen Beleuchtung konnten diese leicht Abhilfe leisten und ließen die Passagiere nicht im Dunkeln auf die Bahn warten. Heute tauchen diese Fliesen des öfteren in Restaurants, Cafes und Bars auf und halten nun immer mehr Einzug in das urbane Flair des privaten Wohnbereichs. Diese Metrofliesen erleben ein Revival im altehrenwürdigen Industriecharme. In acht Farben ist die VB-Fliese erhältlich.

Ornamentfliese Jasba
Jasba-Bodenfliese Salina. Foto: Werksbild

Und auch mit dem Fliesenhersteller Jasba hält Vintage-Stil Einzug ins Haus: Hier finden Sie mit der Kollektion Pattern kleinteilige Fliesen mit Ornamenten und zarten Mustern. Ob als kleiner Akzent oder als Hingucker: Die geometrischen Muster und die floralen Abbildungen faszinieren immer wieder aufs Neue.

 

 

 

Titelbild: Villeroy und Boch „Metro“ – Werksbild