wasserabfluß montieren

Natürlich benötigen die neue Dusche und Badewanne neben einer schönen Verkleidung auch einen Wasserabfluss. Außerdem ist er bei der Waschbeckenmontage essentiell. Einen solch notwendigen Wasserabfluss zu montieren, wird für Heimwerker dank der folgenden Anleitung zum Kinderspiel. Wichtig ist lediglich, auf den individuellen Ablauf bei der Montage von Wasserabflüssen in Dusche, Wanne oder Waschbecken zu achten und die Dichtungsringe zu verwenden. So können die Kosten für einen professionellen Handwerker gespart werden – und trotzdem ist das Waschbecken, die Badewanne oder Dusche sofort einsatzfähig.

Erster Schritt bei allen Montagen

Je nachdem, welcher Wasserabfluss zu montieren ist, können sich die Montageanleitungen leicht unterscheiden. Bei Sanitäranlagen, Waschbecken und Co ist der erste Schritt jedoch gleich: Die Dichtung wird von oben in den ausgewählten Ablauf eingeführt und anschließend mit dem Ventilkelch versehen. Auch der letzte Schritt unterscheidet sich nicht. Hier erfolgt der direkte Anschluss an den Hausabfluss. Idealerweise findet dieser nach einer erfolgreichen Dichtungsprüfung statt.

Ebenfalls gleich bleibt für die Montage die Materialliste, die aus einem Gabelschlüssel und einem Schraubendreher besteht. Gegebenenfalls wird für die Anpassung von Rohren zusätzlich eine Säge benötigt.

Badewannen-Wasserabfluss montieren: Der Ablauf

Wer in der Badewanne einen Wasserabfluss montieren möchte, hält den Formring mit dem Unterteil des Ablaufventils gegen den Wannenboden und verschraubt ihn mit dem Oberteil. Dafür kommt eine Gewindeschraube zum Einsatz. Wenn der feste Sitz von Ventilkelch und passendem Unterteil gewährleistet ist, wird der so genannte Geruchsverschluss angeschlossen. Das Überlaufrohr wird anschließend mit einer dafür geeigneten Säge gekürzt, bevor das Überlaufventil ins Rohr gesteckt und mit dem Ventil verschraubt wird. Dafür legt der Heimwerker zunächst einen speziellen Formring zwischen die Badewanne und das Überlaufventil.

Dusch-Wasserabfluss montieren: So funktioniert’s!

Ist geplant, den Dusch-Wasserabfluss zu montieren, wird der Formring zunächst mit dem Ventilkelch verschraubt – ebenfalls von unten. Bei flachen Duschwannen wird ein Standrohrventil empfohlen, bei tiefen Duschwannen ist es eine Ablaufgarnitur mit Kette. Wenn ein (nicht mehr unbedingt notwendiger) Erdungsanschluss vorhanden ist, wird er im Zuge der Montage ebenfalls verbunden. Schlussendlich erfolgt nach der festen Anbringung von Ventilkelch und Erdungsanschluss (falls vorhanden) der Anschluss des Geruchsverschlusses.

Montage des Waschbecken-Abflusses leicht gemacht

Besonders leicht ist es, bei Waschbecken den Wasserabfluss zu montieren. Von unten werden Formring und Ventil-Unterteil auf dem Ablaufkelchgewinde des Waschbeckens festgeschraubt. Anschließend erfolgt der Anschluss des Geruchsverschlusses. Die richtige Höhe des Wandanschlusses kann mit einem Tauchrohr erreicht werden. Fertig!

Anpassung von Rohren

Muss eine Anpassung durch Abwasserrohre vorgenommen werden (wenn beispielsweise der Wandanschluss zu weit entfernt ist), sollte unbedingt auf den richtigen Durchmesser der Rohre geachtet werden. Bei zu großen Rohren ist die Gefahr einer Verstopfung gegeben, da sich die festen Stoffe im Laufe der Zeit daran absetzen können. Zu kleine Rohre resultieren hingegen oftmals in einem Luftabschluss. Die Folge: Störende Gurgelgeräusche im Siphon und eine eventuell entstehende Geruchsbelästigung. Wer sich aufgrund des gewählten Durchmessers der Rohre nicht sicher ist, wendet sich am besten vorab an einen Experten. Für die Rohranpassung muss anschließend die benötigte Rohrlänge markiert und sorgfältig abgesägt werden. Das beste Ergebnis wird mit einer feinzahnigen Metallsäge erzielt. Für den Abfluss werden HT-Rohre mit einer Hitzebeständigkeit von bis zu 100 °C verwendet. Die Verlegung der Rohre beginnt bei dem Geruchsverschluss.

Tipp für eine einfache Montage

Wenn optische Gründe zum Beispiel bei Einbauwaschbecken, deren Unterteil nicht sichtbar ist, keine Rolle spielen, sollte der Siphon des Waschbeckens aus Kunststoff bestehen. Seine Flexibilität ermöglicht ein einfaches Vorgehen beim Wasserabfluss Montieren. Außerdem kann mit diesen Kunststoffmodellen eine bequeme Verbindung mit fast allen Hausanschlüssen erfolgen. So oder so gehört die Wasserabflussmontage zu den Tätigkeiten, die auch Heimwerker in wenigen Augenblicken zuverlässig absolvieren können.

Reinigung und Pflege bei verstopften Wasserabflüssen

Auch ein Wasserabfluss muss von Zeit zu Zeit gereinigt werden. Ist der Abfluss dreckig oder verstopft, wird meist zu chemischen Reinigungsmitteln gegriffen. Das ist aber nicht unbedingt erforderlich. Vielmehr kann zunächst mit einer Gummipumpe versucht werden, den Abfluss wieder freizubekommen. Die Ablagerungen in Siphon und Rohren können durch den abwechselnden Druck und Sog in vielen Fällen entfernt werden. Führt diese Maßnahme nicht zum gewünschten Erfolg, sollte der Siphon abmontiert werden. Anschließend ist eine Reinigung der Rohre von innen möglich. Idealerweise wird diese mit heißem Wasser und Spülmittel vorgenommen, als Werkzeug dient eine Flaschenbürste.

Bild: picsfive / 123RF Lizenzfreie Bilder

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here