Wer im Bad, Küche oder Wohn- oder Esszimmer Fliesen verlegen möchte, muss nicht zwangsläufig einen Experten beauftragen. Mit handwerklichem Geschick, Zeit und Sorgfalt können auch Heimwerker ihren Wänden und Böden zu einem neuen Fliesenboden verhelfen. Worauf es dabei ankommt, verraten wir Ihnen im Heimwerker-Ratgeber: Schritt für Schritt!

Den Untergrund zum Fliesen verlegen vorbereiten

Bevor es ans Fliesen verlegen geht, muss der Untergrund vorbereitet werden.

Saugend oder nicht saugender Untergrund?

Auf welchen Untergrund sollen die Fliesen verlegt werden? Neben Zement, Estrich, alten Fliesen kommen auch saugende Gipsputze infrage, die vorbehandelt werden müssen. Am besten machen Sie den Test mit einem nassen Schwamm. Ist die Feuchtigkeit schnell in den Untergrund gezogen, dann handelt es sich um einen saugenden Untergrund, der zunächst grundiert werden muss. Dafür kommen zum Beispiel die Grundierungen von Sopro infrage. Zieht die Feuchtigkeit nicht ein, handelt es sich um einen nicht saugenden Untergrund. Dann sollten Sie Grundierungen für glatte Untergründe verwenden.

Unebenheiten ausgleichen

Unebene Untergründe müssen vor dem Fliesen verlegen egalisiert werden. Mit Fliesenkleber lassen sich kleinere Unebenheiten im Vorfeld ausgleichen. Größere Unebenheiten sollten mit einem Ausgleichsspachtel bearbeitet werden, um einen perfekten Untergrund zum Fliesen verlegen zu erzeugen. Ist der Untergrund ein Holzfußboden kommen spezielle Ausgleichsspachtel zum Einsatz.

Abdichtungen im Duschbereich

Vor allem unter Duschen und Badewannen sollten Sie darauf achten, dass der Boden unter den Fliesen abgedichtet wird. Das ist vor allem bei modernen Walk-In-Duschen nicht zu vernachlässigen. Denn auch, wenn die Fliesen wasserfest sind, kann durch die Fugen Feuchtigkeit in den Untergrund dringen. Neben der klassischen Dichtschlämme gibt es heute Bahnenware, mit denen Wand- und Bodenbereiche sorgfältig vor Wasser geschützt werden. In unserem speziellen Ratgeber „Walk-in-Duschen: Fliesen korrekt abdichten“ erfahren Sie, welche Möglichkeiten sie haben.

Kleber-auftragen

Fliesen verlegen: Schritt für Schritt

Anzeichnen und Fliesen verlegen planen

Beginnen Sie am besten mit den Wandfliesen. Egal, ob Sie die gesamte Wandfläche oder nur Teilbereiche fliesen wollen: Fliesen werden von innen nach außen immer symmetrisch verlegt. Das liegt daran, dass zugeschnittene Fliesen in Ecken weniger auffallen. Wer einen Teilbereich der Wand fliesen möchte, behilft sich mit einer waagerecht angezeichneten Grundlinie an der Wand. Eine Wasserwaage hilft dabei. Eine senkrechte Linie zeichnen Sie zusätzlich von der Mitte der waagrechten Linie aus. Das nennt man auch T-Form. Beginnen Sie nun in der Mitte der waagerechten Linie und bewegen sich immer weiter nach außen. Arbeiten Sie sich dann entlang der senkrechten Linie vor. Die senkrechte Linie kann entweder durch eine Fliesenmitte definiert sein. Oder Sie verlegen Fliesen rechts und links neben der Mitte und behalten dort eine Fuge. Bei den seitlichen Aufteilungen achten Sie am besten darauf, dass die Randstreifen nicht zu klein werden.

Schritt für Schritt

Mit einer einer Kelle oder Glättkelle tragen Sie nun den Fliesenkleber gleichmäßig auf und kämmen ihn mit einem Zahnspachtel gleichmäßig durch. Dispersionskleber sind bereits gebrauchsfertig zu erhalten; Fliesenkleber auf Zementbasis oder Flexkleber nach Herstellerangaben vorbereiten. Achten Sie darauf, dass mindestens 80 Prozent oder mehr an Oberfläche mit Kleber bedeckt sind, damit die Fliesen gut haften. Die Fliesen verlegen Sie nun, indem Sie die Fliesen in den Kleber einbetten und mit einem Gummihammer leicht andrücken. Fliesenkreuze helfen, den korrekten Fugenabstand zwischen den Fliesen zu halten. Mit einer Wasserwaage immer auf korrekte Ausrichtung achten. Um Löcher zu bohren, verwenden Sie eine Fliesen-Lochzange oder mit einem Diamant bestückten Hohlraumbohrer. Das Schneiden der Wandfliesen gelingt auf einem Fliesenschneider mit Hartmetall Rädchen erfolgen. Fliesenschienen sorgen für saubere Abschlusskanten.

Wandfliesen verfugen

Auch wenn Fugen heute minimalistisch gearbeitet sind, braucht man sie. Denn sie gleichen Spannungen und Bewegungen des Untergrundes aus. Sind die Wandfliesen verlegt, werden die Flächen verfugt. Am besten ist es, wenn Fliesenkleber und Fugenmaterial vom gleichen Hersteller und damit aufeinander abgestimmt sind. Verteilen Sie den angemischten Fugenmörtel mit einem Fugengummi gleichmäßig auf die Fliesen und drücken Sie ihn etwas diagonal gedreht in die zuvor gesäuberten Fugen. Mit einem gut ausgedrückten Schwamm nehmen Sie dann überschüssiges Material auf. Bei dem zweiten Waschgang mit sauberem Wasser den letzten Schleier entfernen. Tipp: Bei niedrigen Raumtemperaturen warmes Wasser und bei hohen Temperaturen kaltes Wasser zum Anrühren der Fuge verwenden. Alle senkrecht aufsteigenden und waagerechten Eckfugen müssen freibleiben und zum Schluss mit Silikon versiegelt werden.

Eck- und Dehnungsfugen abdichten

Eck- und Dehnungsfugen werden nicht mit Fugenmörtel, sondern in der Regel einem elastischen Dichtmaterial wie Silikon abgedichtet. Die gesäuberten Fugen kleben Sie zu beiden Seiten mit Malerkrepp ab und füllen das Silikon mithilfe einer Kartusche in die Fugen ein. Ein Glätter hilft, überschüssiges Material abzustreifen und die Fugen zu glätten. Zum Schluss den Malerkrepp vorsichtig abziehen.

Bodenfliesen verlegen

Verlegemuster

Durch unterschiedliche Verlegearten (Halbverband, Viertelverband, Wilder Verband, Kreutzfuge oder Römischer Verband) lassen sich Räume optisch vergrößern oder verkleinern und schaffen unterschiedliche Optiken. Für Anfänger ist eine paralle Verlegung besonders einfach: Nachdem sie die Raummitte ermittelt und im Kreuz angezeichnet haben, arbeiten Sie sich wieder symmetrisch von innen nach außen, weil geschnittene Fliesen in Randbereichen weniger auffallen. Sie  beginnen in der Mitte und arbeiten sich entlang der Linie Reihe für Reihe nach außen vor. Besonders schön wirkt es, wenn Sie gleiche Wand- und Bodenfliesen verwenden und sich die Fugen zwischen Boden und Wand verlängern. Vor dem Fliesen verlegen sollten Sie ebenfalls auf einen grundierten Untergrund und eine glatte Fläche achten.

Tipp zum Berechnen des Fliesenbedarfs: Rechnen Sie grundsätzlich rund 10 Prozent an Material beim Einkauf für Bruch und Verschnitt hinzu.   

Bodenfliesen verlegen

Auch bei der Verlegung der Bodenfliesen sollte der Kleber in einer ausreichenden Menge aufgetragen werden. Die Größe des zu verwendeten Zahnspachtels richtet sch dabei nach der Größe der Bodenfliese. Als Richtwert gilt: Je größer die Fliesen, umso größer der Zahnspachtel. Auch hier dienen Verlegehilfen der gleichmäßigen Verlegung der Fliesen. Einmal verlegt und getrocknet werden auch die Bodenfugen mit einem entsprechenden Fugenmörtel bearbeitet. Sowohl Ton-in-Ton-Färbungen als auch optisch sich unterscheidende Fugenmörtel sind möglich. Die Eckfugen sind mit Silikon zu versiegeln.

Walk-in-Duschen

Bei den Walk-in-Duschen sollten Sie beachten, dass die Fliesen mit einem Gefälle zur Rinne oder zum punktuellen Ablauf verlegt werden müssen. In unserem Online-Shop finden Sie zahlreiche Hilfsmittel rund um Bodenablaufsysteme, Rinnen oder bodengleiche Duschelemente, die Ihnen beim Bodenaufbau helfen und eine perfekte Basis für Ihre Fliesen bieten. Auch Bodenelemente mit voll integrierter Ablauftechnik sind heute erhältlich. Fliesenschienen sorgen für schöne Abschlüsse zwischen Wand und Boden.

Nach der Fertigstellung des Badezimmers empfehlen wir die Grundreinigung der Fliesen, in manchen Fällen auch mit einem Zementschleier-Entferner.

Großformatfliesen
Während man kleinere Fliesenformate noch in Eigenregie verlegen kann, müssen bei dem beliebten Großformatfliesen mindestens zwei Fachleute ran.

Neuer Glanz für Bad und Küche

Die Auswahl der richtigen Fliesen spielt eine ebenso wichtige Rolle wie das passende Verlegematerial und hochwertiges Handwerkszeug. Wer all das berücksichtigt, kann Bad, Küche oder Wohnräume schon bald in neuem Glanz erstrahlen lassen. Übrigens: Raumwert Franke bietet Ihnen alternativ einen Rundum-Service – von der Planung über die Auswahl von Fliesen und Sanitärobjekten bis hin zur Umsetzung. Sprechen Sie uns an!