Industrie Design Fliesen Franke Raumwert

 

Seinen Ursprung hat er in den Szenecafés und Künstlerlofts New Yorks, längst ist er aber in private Wohnräume eingezogen: der Industrial Style, der uns mitten ins Großstadt-Leben zu katapultieren scheint. Seinen kühlen, aber gemütlichen Charme gewinnt er durch die Gestaltung mit alten Materialien. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Wohnung im Industrial Style in Szene setzen.

Industrial Design: Charme alter Lagerhallen

Möbel und Materialien, die einst in alten Fabriken und Lagerhallen ihr Zuhause hatten, dürfen im industriellen Stil bei Ihnen einziehen.  Dabei müssen die Möbel und Accessoires nicht neu sein, sondern vor allem funktionalen Charakter haben – und eine Geschichte erzählen. Häufig finden sich Kontraste zwischen neu und alt oder schlicht und luxuriös. Lampen vom Flohmarkt neben Designersofas, rostige Fahrräder neben Luxusküchen – all das ist möglich. Und auch, wenn Sie nicht über ein großzügiges Loft verfügen, können Sie mit ein paar Tricks das großstädtische Industrie-Flair in Ihre vier Wände zaubern.

Accessoires im industriellen Design

Schon Kleinigkeiten unterstreichen den rauen Charme, die den industriellen Stil ausmachen. Beliebt sind zum Beispiel vergilbte Ziffernblätter, alte Blechschilder und Retro-Reklame. Dekorative Zeitzeugen können Stühle mit rostigen Beinen sein, Spinde stillgelegter Fabrikanlagen und Schränke mit Patina. Auf Flohmärkten und in Internet-Aktionen finden Sie allerlei stilsicheres Zubehör. Und selbst, wenn Sie keinen Zugang zu alten Originalen haben, müssen Sie nicht auf diesen markanten Stil verzichten. Auch selbstgemachte Accessoires, wie nackte Glühbirnen an der Decke oder eine Metalllampe aus unbehandeltem Holz erzielen die gewünschte Wirkung. Natürlich können Sie auch im Möbelhaus und in Online- Shops fündig werden: Viele Hersteller bieten Möbel und Accessoires im Industrial Design an.

Industrial Design kann auch gemütlich sein

Die Grundfarben im industriell geprägten Einrichtungsstil sind Schwarz, Weiß, Grau und Braun; die Materialien bestehen aus schwerem Messing, Stahl und Massivholz. Aber einzelne Farbakzente und weiche Textilien bilden einen spannungsreichen Kontrast und sorgen dennoch für Gemütlichkeit. Flauschige Deko-Kissen auf coolen Ledersofas, große Polstersessel in leuchtenden Farben und transparente Vorhänge lockern die dunklen Grundfarben auf und wirken den schweren Materialien mit Luftigkeit und Farbenfreude entgegen.

Industrial Style – schick, cool und gemütlich

Angelehnt an großstädtische Künstlerlofts wird gerne eine offene Wohnkultur mit hohen Decken und großen Glasflächen geschaffen. Fliesen in Metall– oder Betonoptik schaffen im Handumdrehen eine elegante Atmosphäre. Die großflächige Fliesenkollektion, wie zum Beispiel „Boreal“ des Herstellers Keraben in Beige, Schwarz, Weiß und Grau, oder die Fliesenserie „HemiPlus“ von PrimeCollection in Braun- und Grautönen wirken durch ihr ebenmäßiges Fugenbild besonders glatt – und vergrößern den Wohnraum optisch. Freiliegende Stahlträger oder Backsteinfliesen an den Wänden, zum Beispiel Wall Brick von Keraben, unterstützen das industrielle Design wirkungsvoll.

Auch im Badezimmer sind großformatige Wand- und Bodenfliesen im Beton– oder Metalllook das A und O. Auch der Badunterschrank sowie Regale aus Beton- oder Metall unterstreichen den industriellen Stil effektvoll. Im Schlafzimmer hingegen sollte der Industrie-Look mit Vorsicht umgesetzt werden, damit es nicht zu düster wirkt. Tagesdecken aus kuscheligen Materialien, Stühle aus Rattan und Kissen in Ihren Lieblingsfarben sorgen für eine wohlig-warme Atmosphäre trotz Beton und Metall an Wänden und Böden.

Flaviker Dakota Franke Raumwert
Fliesenserie Dakota von Flaviker. Foto: Franke

Upcycling: aus alt mach neu

Das Industrial Design liebt das Upcycling: Bereits genutzte Gegenstände oder Möbel werden so aufgearbeitet, dass sie eine Art zweites Leben erhalten. Authentische Accessoires lasen sich dann mit neuen Gegenständen kombinieren. Im Vordergrund stehen auch hier schnörkelloses Design und Funktionalität. Wer auf der Suche nach Ideen ist, stöbert zum Beispiel auf der Kreativ-Plattform Pinterest.

Viel Spaß beim Einrichten!

Coverfoto: Aaron Huber on Unsplash