Was kostet die Verlegung von Bodenfliesen?

807


Auf was muss ich bei der Verlegung achten?
Planen Sie einen neuen Boden für Ihr Wohnzimmer, Schlafzimmer, Küche oder Badezimmer? Wer umbauen oder renovieren möchte hat die Qual der Wahl. Nicht nur welcher Bodenbelag soll verlegt werden ist eine entscheidende Frage. Ebenso wichtig ist sich vorher im Klaren zu sein wer die Arbeiten durchführen soll mit welchen Kosten Sie ungefähr rechnen können? Auf was sollten Sie sonst noch achten?

Auswahl des Fliesenlegers

Seitdem am 1. Januar 2004 der Meistertitel für das Fliesenlegergewerbe weggefallen ist, kann jeder Handwerker sich selbstständig machen und Fliesen legen. Auch nicht ausgebildete Fliesenleger, Maler, Mauerer und sonstige Handwerker können die Durchführung der Fliesenarbeiten übernehmen. Das Verlegen der Fliesen wird in klaren Richtlinien und Normen/VOB geregelt und jeder Handwerker der die Arbeiten übernimmt trägt die volle Verantwortung für eine ordnungsgemäße Durchführung der Arbeiten. Das Einhalten der technischen Vorschriften muss jeder Durchführende zu 100 % beherrschen.

Gesellenbrief, Meistertitel, Systemhandwerker und themenbezogene Schulungen sind Grundlage für eine ordnungsgemäße Ausführung der Arbeiten. Hat ein Handwerker sich in keinen dieser Punkte fortgebildet, sollte man vorsichtig sein. Bei der Wahl des Fliesenlegers sollte auch bedacht werden ob er in der Lage ist finanziell und technisch einen entstandenen Schaden im Sinne des Kunden wiederherzustellen.

Bei der Verlegung kommt es nicht immer auf den Preis an?

Haben Sie sich einmal Fliesen ausgesucht und möchten diese nun verlegt haben dann suchen Sie sich einen Handwerker aus. Natürlich möchte jeder die Handwerksleistung so günstig wie möglich bekommen. Aber warum entstehen so große Preisunterschiede? Wie ist sowas möglich?

Ein Fachbetrieb wird in seinem Angebot eine fachgerechte Verlegung anbieten, schließlich muss er eine 2-jährige Gewährleistung nach VOB (Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen) oder eine 5-jährige Gewährleistung nach BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) vertreten. Unter einer fachgerechten Verlegung versteht sich die Untergründe zu prüfen, Untergründe vorzubehandeln, Dehnungsfugen zu berücksichtigen, die richtige Auswahl des Verlegematerials, den richtigen Einsatz von Maschinen, die richtige und ordnungsgemäße Verlegung und Verfugung. Was oft so einfach aussieht, ist es aber leider nicht. Wird die Untergrundbehandlung z.B. nicht korrekt durchgeführt oder das falsche Verlegematerial ausgewählt, wird die Freude an den neuen Fliesen evtl. nicht lange anhalten, es bilden sich Risse, Fliesen liegen hohl usw. Werden Fliesen nicht ordentlich geschnitten, angearbeitet und nicht richtig verlegt fällt dieses optisch schnell ins Auge. Fachbetriebe schicken ihre Mitarbeiter in der Regel immer wieder auf Schulungen um sich fortzubilden. Neue Formate, neues Material man lernt nie aus!

Vorteil eines qualifizierten Fachbetriebes

Die Renovierung oder der Neubau soll in der Regel einige Jahre oft bis zu mehr als 20 Jahren halten. Sie suchen sich tolle Fliesen aus und ärgern sich dann über eine schlechte Verlegung! So sollte es nicht sein. Vergleichen können Sie nur Angebote die auch die gleichen Positionen anbieten. Oft lassen unqualifizierte Handwerker die Untergrundbehandlung einfach weg. Dem Kunden fällt es nicht auf, jedoch kann das Unternehmen einen viel günstigeren Preis anbieten. Und der Schaden wird nicht unbedingt sofort sichtbar. Beauftragen Sie qualifizierte Fachbetriebe um lange Freude an Ihrem neuen Fliesen zu haben!

Der Einbau technischer Produkte erfordert häufig einen hohen Materialeinsatz. Ein ordentlicher Handwerksbetrieb schreibt in seiner Angebotskalkulation umfassend alle Positionen auf. Dies sorgt dafür, dass der Kunde keine Sorgen über hohe Nachträge machen muss. Auch ein Festpreis ist dann möglich. Unqualifizierte Handwerker haben in kürzester Zeit mündlich einen Preis abgegeben und nach dem Beginn der Arbeiten kommen dann Nachforderungen (Achtung/Vorsicht)

Mit welchen Kosten muss ich für die Fliesenverlegung rechnen?

Diese Frage wird uns oft gestellt und ist gar nicht leicht zu beantworten, da es wirklich auf das jeweiligen Bauprojekt ankommt. Ein guter Fliesenleger wird Ihnen daher den Preis nicht einfach so nennen können bevor er sich das Objekt vor Ort angeschaut hat.

In der Regel rechnen Fachunternehmen in m² oder in lfdm (laufende Metern) ab. Einige Arbeiten werden aber auch im Stundenlohn abrechnet.

Nur ein detailliertes Angebot auf die entsprechende durchzuführende Arbeit, kann diese Frage beantworten.

So können Sie Kosten einsparen!

Einige Arbeiten können Sie auch selbst erledigen. Die Übernahme von Abriss- und Entsorgungs-arbeiten lassen sich gut selbständig durchführen und sparen einen erheblichen Zeitaufwand des Facharbeiters ein. Verlegematerial könnte schon in die entsprechende Etage geräumt werden. Wenn der Untergrund bereits glatt, tragfähig und grundiert ist, würden Sie auch schon einige Kosten einsparen.

Bei selbstdurchgeführten Vorarbeiten weisen wir daraufhin, dass jegliche Sicherungsmaßnahmen wie z.B. für Personen, Gebäude, Transportwege, Werkzeug, Fahrzeuge durchzuführen sind. Auch die Richtlinien für den Arbeitsschutz, Bauschuttentsorgung, UVV Maschinen und Gerät sind einzuhalten. Alle Personen die an der Baustelle tätig sind müssen entsprechend ausgerüstet, geschult und versichert sein.

Tipps & Tricks

Lassen Sie sich ein individuelles Angebot erstellen, dieses geht nur wenn der Fliesenleger Vorort war und sich ein Bild über die Örtlichkeit gemacht und auch alles aufgemessen hat. Da bezahlt man lieber gerne eine Pauschale für die Angebotserstellung, als nachher böse von Mehrarbeitskosten überrascht zu werden. Ein ordentlicher Handwerker kann Ihnen Referenzbaustellen nennen auf der Sie sich von der Qualität seiner Arbeit überzeugen können und in Detailfragen seine Planung für die Durchführung ordentlich erläutern und ordentlich dokumentieren.