Kollektion NOCTURNE Marmor Villeroy Boch

 

Grazile Maserungen und glatt polierte Oberflächen: Das Naturgestein Marmor fasziniert Menschen seit tausenden Jahren. Jedes Stück ist dabei ein Unikat. Wir erklären seine Merkmale und wo er heute in der Raumgestaltung zum Einsatz kommt.

Wer sich in Möbelhäusern, in Fliesenausstellungen oder im Internet umschaut, wird derzeit den Werkstoff Marmor überall entdecken. Auch auf der großen Fliese- und Sanitärmesse Cersaie 2019 war Marmor einer der Stars. Er ziert mit seiner eleganten Optik Fliesen für Wände und Böden, Oberflächen von Beistelltischen oder Arbeitsplatten. Und sogar Accessoires kommen in Marmoroptik daher. Tatsächlich hat der exklusive Naturgestein sein einst altmodisches Image abgelegt und erstrahlt in minimalistischen Designs.

Was ist Marmor?

Beim Werkstoff Marmor handelt es sich um ein Gestein, das an der Erdoberfläche vor Millionen von Jahren durch die Umwandlung von Kalkstein, Dolomiten und anderen carbonatreichen Gesteinen entstanden ist. Der Druck von Überlagerungen und chemischen Prozessen ist für seine feine bis grob kristalline Struktur verantwortlich. Durch die Ablagerungen und Mineralien erhält Marmor seine individuelle Optik.

Marmorküche Marmornachbildung
Schwarze Marmorplatten für Böden und Arbeitsflächen. Gesehen auf der Cersaie 2019

Eigenschaften von Marmor

Marmor ist gleich Marmor? Mitnichten! Marmor ist immer ein Unikat, egal, ob er auf Fliesen, Accessoires oder andere Oberflächen eingesetzt wird. Als besonders hartes Gestein ist Marmor zudem robust und beständig. Weil Entstehung und Abbau besonders zeitintensiv sind, ist Marmor bis heute ein teurer und exklusiver Werkstoff. Neben sanften Schwarz-, Grau- und Brauntönen sorgen gebrochene weiße, grünliche oder gar rosafarbene Nuancen für einen Hingucker. Je dunkler die Farbe ist, desto schöner tritt die Maserung zum Vorschein.

Zahlreiche Abbaugebiete und Sorten sorgen dafür, dass Marmor in sehr unterschiedlichen Optiken erstrahlt und immer eine ganz eigene Geschichte seiner Herkunft erzählt. Abgebaut wird Marmor auf der ganzen Welt, zum Beispiel in Griechenland, der Türkei und Italien, Kanada oder den USA. Eines der größten Vorkommen von Marmor ist das „Carrara Marmor“, das sich in der italienischen Toskana befindet. In Deutschland gilt ein Marmor als echt, wenn er mindestens zu 50 Prozent aus Calcit, Dolomit bzw. Aragonit besteht.

Fliesendesign: Echter Marmor oder Marmor-Optik?

In der Innenraumgestaltung kommt Marmor seit einiger Zeit auch im Badezimmer zum Einsatz und versprüht dort seinen luxuriösen Charme. Durch seine einzigartigen Strukturen hat er etwas Wildes, fast Exzentrisches. Das hat seinen Preis: Immerhin kostet Marmor im Schnitt fünfmal so viel wie eine vergleichbare Keramikfliese.

Wem Marmor für Wände und Böden zu teuer ist, braucht allerdings nicht gänzlich auf das luxuriöse Design zu verzichten. Immer mehr Fliesenhersteller bieten ihre Produkte als Feinsteinzeugfliese in Marmoroptik an – dem Original übrigens täuschend ähnlich. Auf diese Weise verbinden Hersteller die einzigartige Ausstrahlung des Natursteins Marmor mit den Vorteilen einer Feinsteinzeugfliese. Zum Beispiel beim Thema Pflege in Feuchträumen: Wasserflecken, Seife oder Shampoo bilden im echten Marmor schnell unschöne Flecken. Sofortiges Trockenwischen ist dann unerlässlich. Und mindestens einmal im Jahr ist das Polieren und Versiegeln echter Marmorfliesen Pflicht, um seine Schönheit zu bewahren. Mit einer Feinsteinzeugfliese in Marmor-Optik bewahren Sie sich die Schönheit des Natursteins, aber nutzen die einfache Pflege der beliebten Keramikfliese.

Fliesen in Marmoroptik: Angebote im Shop von Franke Raumwert

Wunderschöne Fliesen in Marmoroptik hat zum Beispiel der Hersteller Villeroy und Boch in seiner Kollektion NOCTURNE entwickelt. Für eine möglichst authentische Ausstrahlung haben sich die Designer von den Marmorarten Calacatta Gold, Statuario und Black Ice inspirieren lassen und die typischen Maserungen auf den Fliesen verewigt.

Die glasierten Grund- und Dekorfliesen sind sowohl für die Wand- wie Bodengestaltung geeignet. Durch die Farb- und Formatvielfalt lassen sich sowohl Bäder und Wohnräume im monochromen Ton als auch in starken Kontrasten umsetzen. Kunden stehen die Grundfliesen in den drei Farben White (Weiß), White Gold (Weißgold) und Black (Schwarz) in den Formaten 60 x 60 cm und 60 x 120 cm zur Verfügung. Die 60 x 60 cm großen Dekorfliesen White Flower und Black Flower sind als blütenförmige Ornamente ausgeführt.
Darüber ist eine Auswahl an Dekorfliesen mit kleinerem Format für die Wandgestaltung erhältlich.
NOCTURNE VB Design
Villeroy und Boch Kollektion NOCTURNE

Eine bezaubernde Marmornachbildung aus dem italienischen Calacatta-Vorkommen, das die schon von Bildhauern wie Michelangelo und Donatello für ihre Skulpturen genutzt wurde, findet sich in der Kollektion CALCATTA von PrimeCollection. Die Optik aus dem transparent wirkenden Weiß mit seinen gräulichen Einschlüssen erzeugt auf den Großformat-Fliesen für Wand und Boden ein elegantes Gesamtbild. Größe: 100 x 100 cm bei einer Materialstärke von 6 mm.

PrimeCollection - CALCATTA Marmor
Fliesenserie CALCATTA in Marmoroptik für Wand und Boden – PrimeCollection

Schon vor drei Jahren hat der Hersteller Steuler sein Gespür für Fliesen in Marmoroptik bewiesen und im zeitgenössischen Großformat 35×100 cm die Kollektion Marmor entwickelt. Durch die besonders lange Ausführung der Fliese, die für Wände geeignet ist, lassen sich Badezimmer gestalten, die besonders weit und elegant wirken. Kunden entscheiden dabei zwischen einer glänzenden und einer matten Oberfläche. Als Highlight bietet Steuler dazu noch ein netzverklebtes Mosaik im Format 30×30 cm an.

Kollektion Marmor von Steuler
Kollektion Marmor von Steuler

Unser Tipp zur Gestaltung: Wer sein Badezimmer gerne mit Fliesen in Marmoroptik gestalten möchte, sollte darauf achten, Marmor akzentuiert einzusetzen – zum Beispiel auf einer einzelnen Wandfläche oder in einer Duschkabine. Durch die zufällige, fast wilde Optik der Fliesen kann das Bad sonst leicht überfrachtet wirken.

Vorteile der Keramikfliese in Marmoroptik

  • leichter als echter Marmor
  • Resistent gegenüber Frost und Temperaturschwankungen
  • langelebig
  • einfache Reinigung
  • wasserfest / keine Gefahr von Fleckenbildung
  • resistent gegenüber Chemikalien und Reinigungsmitteln
  • abriebfest